Betriebliche Gesundheitsangebote

Laut einer Studie der AOK fehlt im bundesweiten Durchschnitt jeder Mitarbeiter an insgesamt 18,9 Tagen im Jahr (Quelle: WIdO 2015). Die häufigsten Gründe für den Ausfall eines Mitarbeiters sind Herz- und Kreislauferkrankungen, Muskel-Skelett-Erkrankungen, psychische Störungen, Verletzungen, Störung der Verdauung und Atemwegserkrankungen. Vor allem die psychischen Erkrankungen haben in den letzten Jahren dramatisch an Bedeutung gewonnen, was nicht nur dem Burn-Out (Überbelastung) und Depressionen geschuldet sind, sondern auch dem Bore-Out (Unterforderung). Menschen mit diesen Erkrankungen fallen meist besonders lange im Arbeitsleben aus, was die Fehlzeiten in Unternehmen stark ansteigen lässt. Umso mehr gilt es sowohl für große, als auch für kleine und mittelständische Unternehmen eine Lösung für diese Problematik zu finden. Eine individuell auf das Unternehmen angepasste betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) mit gesundheitsförderlichen Maßnahmen können präventiv bei psychischen Erkrankungen vorsorgen.

Der hohe Krankenstand belastet nicht nur das Gesundheitssystem stark, sondern ist auch eine große finanzielle Belastung für den Arbeitgeber. Ein Fehltag kostet Unternehmen durchschnittlich 300,00 €. Bei 18,9 Fehltagen summieren sich die Kosten so auf insgesamt 5.670,00 € pro Mitarbeiter pro Jahr.

Somit wird die betriebliche Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz und in der Freizeit der Beschäftigten zu einer wichtigen Aufgabe für Unternehmen – sowohl strategisch als auch wirtschaftlich. Viele Beschwerden lassen sich durch ein ausreichendes Maß an Bewegung und einer gesünderen Ernährung lindern bzw. vorbeugen.

Unsere Gesundheitsangebote werden individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst, um den Belastungen im Berufsalltag entgegenzuwirken.
 
 

Gesundheitskurse

Functional Fitness

Functional Fitness ist eine natürliche Bewegungsform mit dem eigenen Körpergewicht und einer hohen Alltagsrelevanz. Die komplexen Bewegungsabläufe sind auch für Anfänger sehr gut geeignet. Das Training beansprucht verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig und stärkt zeitgleich Bänder und Sehnen. Somit bringt Functional Fitness nicht nur mehr Bewegung ins Büro und in den Alltag, sondern beugt auch Verletzungen vor - und alles ohne große Fitnessgeräte!

Laufkurs

Der Laufkurs richtet sich an alle bewegungsbegeisterte Lauffreunde oder diejenigen, die es noch werden möchten. Der Kurs ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet.
Jede Laufeinheit beginnt mit einem umfangreichen Erwärmungsprogramm und Lauf-ABC. Dadurch wird nicht nur die Technik verbessert, sondern auch Verletzungen vorgebeugt. Nach abwechslungsreichen Kräftigungsübungen werden von Woche zu Woche aufbauende Intervalle gelaufen. Der Lauf-Coach begleitet die Gruppe dabei immer auf Schritt und Tritt.

Stabilitätstraining

Das Stabilitätstraining (kurz: Stabi-Training) ist aus keinem Trainingsplan mehr wegzudenken. Ziel des Stabi-Trainings ist die Mobilisation und Kräftigung der Haltemuskulatur. Das Training ist perfekt geeignet für alle sportlich aktiven Menschen, aber auch für Personen, die gesund und schmerzfrei durch den Alltag möchten. Die Intensitäten die Übungen lassen sich auf jedes Leistungsniveau unkompliziert anpassen. So ist das Training sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Beweglichkeitskurs

Sitzen ist die neue Volkskrankheit. Das Sitzen (z.B. vor dem Computer) führt nicht nur zu einem Bewegungsmangel, sondern gerade die meist statische Sitzposition verkürzt unsere Muskeln im Rumpf-, Brust- und Beinbereich. Das Ergebnis ist häufig Rückenschmerzen und eine schlechte Körperhaltung!
Der Beweglichkeitskurs ist ein Ganzkörpertraining, um die verkürzten Muskel wieder zu dehnen. Dieser Kurs ist für die gesamte Belegschaft geeignet - vom Bürostuhlakrobat bis hin zum Marathonläufer.

Ganzkörpertraining

Das Ganzkörpertraining ist ein echter Allrounder unter den Kursen. Bei diesem Training werden alle großen Muskelpartien des Körpers gleichermaßen beansprucht. So wird demzufolge nicht nur der Bauch, sondern auch die Brust-, Rücken-, Arm-, Schulter-, Gesäß- und Beinmuskulatur trainiert. Dieser Kurs findet meistens als Zirkeltraining statt.

bewegte Pause

Die bewegte Pause ist ein ganzheitliches Bewegungskonzept, dass Ihre Mitarbeiter/innen in einem 30 minütigem Training wieder in Schwung zu bringt. Für dieses Training sind keine Vorerfahrungen notwendig und kann ohne große Geräte oder spezielle Sportbekleidung direkt am Arbeitsplatz durchgeführt werden. Ziel ist es, die typischen körperlichen Beschwerden durch zu langes Arbeiten in einer bestimmten Position vorzubeugen bzw. zu lindern.

Rückenschule

Muskel- und Skeletterkrankungen sind eine der häufigsten Gründe für Fehltage. Laut der Techniker Krankenkasse konnten 19,1 % der gesamten Fehlzeiten auf Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems zurückgeführt werden. Entsprechend 9% aller Fehltage auf Erkrankungen der Wirbelsäule und des Rückens - also Rückenschmerzen.
Die Rückenschule kann als fortlaufender Kurs und als Präventionskurs durchgeführt werden. Die Übungen sollen zum einen den Rücken kräftigen, aber auch die die jeweiligen "Gegenspieler" wie bspw. die Bauchmuskulatur stärken. Denn meisten liegt der Ursprung von Rückenschmerzen nicht im Rücken, sondern an einer schwachen Bauchmuskulatur oder einem verkürztem Hüftbeuger.

Gesundheitsvorträge

Faszientraining im Büroalltag

Etwa 20kg Faszien trägt ein durchschnittlicher Mensch mit sich herum. Eine unglaubliche Menge, der in der Vergangenheit viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden ist. Das hat sich in den letzten Jahren stark geändert.

Der Begriff Faszien ist in den letzten Jahren häufiger in den Medien anzutreffen. Doch was sind diese Faszien? Welche Rolle spielen Faszien für uns und unseren Körper? Wie kann ich mit einem entsprechenden Faszientraining mein Wohlbefinden steigern? All diese Fragen und noch mehr werden im Vortrag „Faszientraining im Büroalltag“ beantwortet. Neben dem theoretischen Teil werden auch praktische Übungen gezeigt und erklärt. Lassen Sie sich „Faszie-nieren“.

Kleine Rückenschule für die Arbeit

Durchschnittlich 60.000 Stunden verbringt eine Person während ihres gesamten Arbeitslebens sitzend. Fast jeder, der den Großteil des Tages sitzend verbringt, kennt es, das „Rückendrücken“. Ob im Schulter-Nacken-Bereich oder in der Lendenwirbelsäule, rund 84% aller Deutschen leiden regelmäßig an Rückenschmerzen. Nicht selten führen diese Schmerzen zu einem Anstieg der Fehlzeiten in Unternehmen. Dabei lassen sich schon durch kleine Maßnahmen diese Schmerzen vermeiden.

Im Vortrag „Kleine Rückenschule für die Arbeit“ zeigen wir Ihren Mitarbeiter/innen, warum Rückenschmerzen überhaupt entstehen und welche einfachen Übungen sich in den Arbeitsalltag für einen gesunden und starken Rücken integrieren lassen.